Stocker: Land Niederösterreich wird „Betreutes Wohnen“ in Wiener Neustadt unterstützen

VPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger und VP-Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker präsentierten Soziallandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner die Pläne für ein Betreutes Wohnen in Wiener Neustadt. Die Prüfung der Umsetzung läuft bereits.

Der Aufbau und Ausbau von Pflegeeinrichtungen wird in den kommenden Jahren eine zentrale politische Aufgabe sein. Deshalb hat die Volkspartei Wiener Neustadt bei ihrer traditionellen Frühjahrsklausur den Bau einer Einrichtung für „betreutes Wohnen auch in Wiener Neustadt als wesentlichen Punkt ins heurige Arbeitsprogramm aufgenommen.

Die Pläne dafür werden jetzt konkret: Nur wenige Tage nach der Klausur hat Vizebürgermeister Christian Stocker die Idee bereits im Landhaus in St. Pölten präsentiert – bei  VPNÖ-Klubobmann LAbg. Klaus Schneeberger und Soziallandesrätin Johanna Mikl-Leitner. Als zuständige Landesrätin will Johanna Mikl-Leitner das Projekt voll unterstützen und sie hat sofort den Auftrag gegeben, die Umsetzung von der  Fachabteilung prüfen zu lassen.

Für Christian Stocker ist das ein wichtiger Schritt von der Idee zur Umsetzung: „Gerade im Sozialbereich darf man keine Zeit verlieren. Deshalb wollen wir nicht nur ankündigen, sondern auch handeln. Das unterscheidet uns von manch anderen Parteien in Wiener Neustadt.“ Wiener Neustadt hat damit die Möglichkeit, ein Teil der sozialen Modellregion Niederösterreich zu werden. „Ich bedanke mich bei Klaus Schneeberger und Johanna Mikl-Leitner für die zugesagte Unterstützung. Wiener Neustadt muss diese Chance jetzt unbedingt nutzen, denn damit können wir auch in unserer Stadt sicherstellen, dass niemand Angst vor dem Altern haben braucht", so Vizebürgermeister Christian Stocker.