Erhalt des Militärrealgymnasiums ist Teil des neuen Regierungsprogramms

Bürgermeister Klaus Schneeberger mit dem neuen Regierungsprogramm

Bürgermeister Klaus Schneeberger: "Ein wesentlicher Schritt für die Schulstadt Wiener Neustadt."

Erfreut reagiert Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger nach Durchsicht des Programms der neuen österreichischen Bundesregierung. Insbesondere, dass im Kapitel „Landesverteidigung“ der Erhalt des Militärrealgymnasiums als Ziel definiert wurde, ist ein wesentlicher Schritt für die Schulstadt Wiener Neustadt.

„Meine bunte Stadtregierung und ich haben es stets als Aderlass für die Bildungslandschaft in Österreich und Wiener Neustadt angesehen, dass das Militärrealgymnasium geschlossen werden sollte. Zahlreiche Gespräche mit Vertretern des Bundesministeriums für Landesverteidigung bis hin zur Erörterung alternativer Konzepte mit dem scheidenden Bundesminister Hans-Peter Doskozil, dem ich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Wiener Neustadt danke, hat es in dieser Frage in den vergangenen Monaten geben“, informiert Schneeberger.

Alle alternativen Überlegungen scheinen nun nicht mehr notwendig zu sein. „Selbstverständlich werde ich unverzüglich Kontakt mit dem neuen Verteidigungsminister aufnehmen, um die Wichtigkeit des Fortbestandes des Militärrealgymnasiums für Wiener Neustadt und das österreichische Bundesheer zu betonen. Wir in Wiener Neustadt sind gesprächsbereit, um diese Bildungseinrichtung zu erhalten und ich freue mich schon jetzt auf ein gutes Miteinander mit Bundesminister Kunasek im Interesse der Garnisonsstadt Wiener Neustadt“, betont Schneeberger.