Christian Stocker präsentiert 5-Punkte-Programm zur Entlastung aller Wiener Neustädter

Vizebürgermeister Christian Stocker: Entlastung für die Familien. Die VPWN zeigt, wie es geht.

Genug gelitten! Die SPÖ muss die Steuerschrauben endlich wieder lockern.

Das Leben in Wiener Neustadt ist teuer geworden. Denn bei uns werden die Menschen gleich zweimal zur Kasse gebeten: Sie müssen die Teuerung beispielsweise beim Tanken oder bei Lebensmitteln verkraften. Zusätzlich sprengen die Belastungspakete der SPÖ riesige Löcher in die Geldbörsen der Menschen.

Die SPÖ hat die Gemeindeabgaben in der Ära Müller um bis 30 Prozent erhöht. Für das Budget hat das Mehreinnahmen von zig Millionen Euro gebracht. Der Bürgermeister freut sich. Aber die Menschen leiden.

Genug gelitten! Die SPÖ muss die Steuerschrauben endlich wieder lockern.

Die Stadt kann sich das längst leisten. Der Bürgermeister hat schon vor Monaten verkündet, dass die finanzielle Trendumkehr geschafft und die Neuverschuldung der Stadt eingedämmt ist. Davon müssen jetzt alle Wiener Neustädter profitieren. Deshalb haben Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker und die Volkspartei Wiener Neustadt ein Entlastungspaket geschnürt, das sozial ausgewogen ist und wirklich allen Wiener Neustädtern zugute kommt. Konkret:

Entlastung für die Familien
Bis zu 2.340 Euro kostet die Nachmittagsbetreuung für zwei Kinder in Wiener Neustadt. In den vergangenen drei Jahren sind die Preise massiv gestiegen.

Die Volkspartei Wiener Neustadt will eine Senkung der Kosten für die Kinderbetreuung um 10 Prozent.

Ersparnis für eine Familie pro Jahr: 234 Euro.


Entlastung für die Haushalte
Die Kosten für Wasser, Müll und Kanal sind seit 2006 um bis zu 25 Prozent gestiegen.

Die Volkspartei Wiener Neustadt will die Erhöhung der Gemeindeabgaben aus dem Jahr 2008 wieder rückgängig machen.

Ersparnis für einen Haushalt pro Jahr: 100 Euro


Entlastung für die Autofahrer
Wiener Neustadt hat die höchsten Parkgebühren Österreichs. Wer einmal wöchentlich für nur 3 Stunden in der Innenstadt parkt, zahlt im Jahr 210 Euro.

Die Volkspartei Wiener Neustadt will eine Senkung der Parkgebühr auf 50 Cent pro halbe Stunde.

Ersparnis für einen Autofahrer pro Jahr: 60 Euro


Entlastung für sozial Schwache
Heizen ist so teuer wie nie. Hilfe auf Sparflamme reicht da nicht aus.

Die Volkspartei Wiener Neustadt will eine Verdoppelung des Heizkostenzuschusses von 70 auf 140 Euro.

Jährliches Plus für sozial Schwache: 70 Euro.


Entlastung für die Unternehmer
Die Wiener Neustädter Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und sichern Lebensqualität. Trotzdem wurde die Wirtschaftsförderung Ende 2006 ersatzlos gestrichen.

Die Volkspartei Wiener Neustadt will eine Wiedereinführung der Wirtschaftsförderung auf den Stand des Jahres 2006.